Die besten Schlafsäcke – Analysen und Vergleiche der besten Produkte

Wenn es Ihnen schon einmal zu kalt zum Schlafen war, Sie unkontrolliert zitterten und verzweifelt darauf warteten, dass die Sonne aufgeht, dann wissen Sie vollkommen, wie wichtig ein hochwertiger Schlafsack ist. Schlafsäcke gehören zur wichtigsten Ausrüstung, wenn man auf Reisen geht und vorhat, draußen zu schlafen.

Es handelt sich aber auch um einen außerordentlich vielfältigen Markt, der allen Nutzungskontexten entspricht. Die besten Schlafsäcke sind nicht unbedingt die teuersten: Alles hängt von der Temperatur ab, bei der Sie schlafen, von der Bedeutung des Gewichts und der Größe des Schlafsacks sowie vom Komfort, den Sie haben möchten.

Wir helfen Ihnen dabei, sich in diesem hochtechnischen und komplexen Markt zurechtzufinden, der im Großen und Ganzen einfacher zu navigieren ist, als es aussieht. Wir haben versucht, einen Großteil der Unisex-Modelle vorzustellen, die sowohl für Frauen als auch für Männer geeignet sind, und verschiedene Preisklassen und Einsatzkontexte abzudecken, wobei wir stets die vollständigsten, seriösesten und vielseitigsten Modelle ausgewählt haben.

Schlafsack-Essentials

  • Informieren Sie sich über die Mindesttemperatur an dem Ort, an dem Sie schlafen werden. Dabei geht es nicht nur um Komfort, sondern auch um Sicherheit.
  • Der teuerste Schlafsack ist nicht unbedingt der beste: Jeder Schlafsack ist an den jeweiligen Einsatzkontext angepasst.
  • Nicht alle Schlafsäcke sind speziell für Männer oder Frauen geeignet und diese Daten sind besonders wichtig für Sarkophag-Modelle.

Die besten Schlafsäcke im Jahr 2021


Forceatt: Der beste günstige Schlafsack

Schlafsack-Forceaat

  • Kleiner Preis
  • Kompakt
  • Komfortabel
  • Einfach zu falten
  • Geeignet für Übergrößen
  • Unisex
  • Etwas schwer (2kg)
  • Baumwollpolsterung

Wir gehen davon aus, dass Sie auf der Suche nach einem seriösen und langlebigen Schlafsack sind: Deshalb beginnen die Preise bei über 40 €. Tatsächlich ist die Wärmeisolierung unterhalb dieser Marke nahezu nicht vorhanden und jeder Schlafsack für den Massenmarkt kann für ein gemäßigtes Klima geeignet sein. Für Ihre Gesundheit, Ihre Sicherheit, aber auch die Haltbarkeit Ihres Schlafsacks liegt der erste Gleichgewichtspunkt auf dem Markt daher jenseits dieser Grenze. Sie werden jedoch sehen, dass wir für diesen Preis bereits sehr interessante Bereiche erreichen: Der Forceatt eignet sich für eine Größe von bis zu 1,98 m, sowohl für Männer als auch für Frauen, und für Temperaturen bis zu 5 Grad.

Merkmale

Der Forceatt ist ein klassischer Schlafsack, aber sehr effektiv. Sein Design ähnelt dem der meisten Schlafsäcke auf dem Markt, mit dem Unterschied, dass er für viel niedrigere Temperaturen ausgelegt ist und echte Haltbarkeitsgarantien bietet.

Das Tablett – also die Schlaffläche – ist 80 cm breit. Es garantiert Komfort, wenn man es nicht gewohnt ist, ist aber auch etwas weniger temperaturisolierend als ein Sarkophag-Modell. Es ist jedoch möglich, die Kordeln am Hals zu straffen, um den Luftstrom zwischen innen und außen zu begrenzen.

Da der Innenraum aus behandelten und verdichteten Baumwollfasern besteht, liegt die Wohlfühltemperatur bei etwa 15 Grad, die Mindesttemperatur liegt bei 5 Grad. Es handelt sich also um ein 3-Jahreszeiten-Modell, das mindestens ab 100 Euro zu erwarten ist. Baumwolle ist nicht das isolierendste Material, hat aber den Vorteil, dass es relativ leicht ist. Andererseits neigt es mit der Zeit dazu, sich im Schlafsack zu bewegen. Beim Forceatt gibt es dieses Problem nicht: Er besteht aus doppelten horizontalen Bändern, die die Polsterung halten.

Die Außenseite aus Polyester ist feuchtigkeitsbeständig und reißfester als andere Materialien. Der Schlafsack insgesamt ist besonders gut verpackbar, da er problemlos in den mitgelieferten 28x38cm großen Kompressionssack gerollt werden kann – eine Leistung, die im Marktdurchschnitt liegt.

Urteil

Der Forceatt ist eine ausgezeichnete Einstiegswahl, wenn Sie einen Schlafsack einer renommierten Marke suchen und sich vom Massenmarktangebot abheben möchten, der viel weniger isoliert und im Laufe der Zeit weniger langlebig ist.

Bessport Mummy: Der beste Mumienschlafsack für Einsteiger

Schlafsack-Bessport

  • Kompakt
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Intelligenter Reißverschluss
  • Innentaschen
  • Sarkophag-Design
  • Baumwollpolsterung

Der Mummy der Marke Bessport ist eine Alternative zum Forceatt, der zu einem relativ ähnlichen Preis verkauft wird. Der Hauptunterschied besteht, wie der Name schon sagt, im Mumien- oder Sarkophag-Design, das isolierender ist, aber in puncto Komfort nicht jedem gefällt. Mit einer maximalen Körpergröße von 198 cm passt er allen Erwachsenen und ist ein Unisex-Modell.

Merkmale

Das Sakrophagen-Design dieses Schlafsacks ist an den Füßen enger. Die Idee hinter diesem Design besteht darin, näher am Körper zu liegen, um eine bessere Wärmeisolierung zu gewährleisten. Nicht jeder ist es gewohnt, im Schlaf so stark in seiner Bewegung eingeschränkt zu sein, doch gerade in den kältesten Nächten ist dies zu empfehlen.

Da es sich um ein Verbrauchermodell handelt, ist es in mehreren thematischen und ästhetischen Farben erhältlich. Das Design ist auf Komfort und Benutzerfreundlichkeit ausgelegt, was auch der gut platzierte Reißverschluss beweist. Es reicht nicht bis zu den Füßen, sondern bis zu den Knöcheln, was das Ein- und Aussteigen aus dem Schlafsack erleichtert. Wir hatten diese Wahl noch nie bei einem Schlafsack gesehen, aber sie ist tatsächlich unendlich logischer und bequemer.

Der Reißverschluss verfügt außerdem über ein Antiblockiersystem, das garantiert, dass sich der Bezugsstoff nicht darin verfängt. Letzterer besteht aus Polyester, einem Material, das für seine isolierenden Eigenschaften, aber vor allem für seine Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit und Wasser bekannt ist – dieser Schlafsack ist streng genommen nicht wasserdicht.

Es verfügt über die gleiche Polsterung wie Forceatt, nämlich Baumwolle, was Sinn macht, wenn man bedenkt, dass sie ähnlich auf dem Markt erhältlich sind und die Polsterung bei weitem das preisbeeinflussendste Material ist. Wie beim Forceatt trennt der Bessport die Wärmezonen in Streifen, um zu verhindern, dass sich die Baumwolle mit der Zeit zu stark bewegt.

Besser als der Forceatt für klassisches Camping geeignet, bietet der Bessport außerdem zwei Innentaschen – zum Beispiel für Ihr Smartphone oder Ihre Habseligkeiten – die es überflüssig machen, die Hände aus dem Schlafsack zu nehmen, wenn es zu kalt ist.

Aufgrund der gleichen Materialien haben die beiden Schlafsäcke die gleichen Betriebstemperaturen, d. h. 15 Grad für den Komfort, 0 Grad mindestens.

Urteil

Der Bessport Mummy ist eine hervorragende Alternative zum Forceatt und bietet in Sachen Design und Komfort alles. In der Kategorie 3-Jahreszeiten-Schlafsäcke ist dies die beste Einsteigerwahl.

Millet Baikal Orion Blue: Der umweltfreundlichste Schlafsack der Mittelklasse

Schlafsack-Hirse-Baikal-1100

  • Ordentliches Design
  • Maßgeschneidert für Komfort
  • Sarkophagform
  • Sehr gute Wärmedämmung
  • Geringe Umweltbelastung
  • Unisex
  • Nicht sehr kompakt

Mit diesem Schlafsack, einem der günstigsten Angebote der Marke Millet, betreten wir ein semiprofessionelles Sortiment. Die Marke ist für die Qualität und Seriosität ihrer Schlafsäcke bekannt, aber auch für ihr ökologisches Engagement bei der Materialauswahl. Dieses Modell eignet sich für deutlich niedrigere Temperaturen als die beiden Vorgängermodelle und eignet sich sowohl für Frauen als auch für Männer, unabhängig von ihrer Größe.

Merkmale

Auch hier handelt es sich um einen Sarkophag-Schlafsack, ein Design, das durch die technischen Eigenschaften dieses Modells vorgegeben ist. Er eignet sich für Komforttemperaturen von 5 Grad, mit Tiefsttemperaturen von -10 Grad: In diesem Zusammenhang ist es wichtig, die Lufteinschlüsse zu begrenzen und den Schlafsack so weit wie möglich mit dem Körper in Kontakt zu bringen.

Millet ist ein Experte auf diesem Gebiet, mit einer sehr guten Balance zwischen Körpernähe und Komfort, da es durch die Elastizität der Beschichtung und Polsterung dennoch eine gewisse Beweglichkeit bietet.

Auf die gleiche Weise kann die Belüftung auf Kopfhöhe mehr oder weniger geschlossen werden und sorgt dank der auch von der Innenseite des Schlafsacks aus zugänglichen Kordeln für eine sehr gute Isolierung, wenn sie maximal angezogen ist.

Der Reißverschluss ist wie beim Bessport antiblockierend, um zu verhindern, dass er im Stoff des Bezugs hängen bleibt. Für mehr Komfort gibt es eine leicht zugängliche Außentasche und eine weitere Innentasche.

Den Aufwärtstrend spüren wir vor allem bei der Auswahl der verwendeten Materialien. Die Außenseite besteht aus verstärktem, reißfestem und wasserfestem Polyester, die Innenseite aus Polyamid. Es handelt sich um ein synthetisches Material, das viel isolierender als Baumwolle und dennoch sehr leicht ist. Auch hinsichtlich der Haltbarkeit bietet Polyamid Vorteile.

Wir können auch feststellen, dass Millet sich dafür einsetzt, dass 60 % der in diesem Schlafsack verwendeten Materialien eine geringe Umweltbelastung haben: ein echter Mehrwert im Vergleich zu seinen Mitbewerbern und ein Aufwand, der sich dennoch nicht wesentlich auf den Preis auswirkt .

Anders als Millet sagt, ist dieses Schlafsackmodell unisex und für alle Größen geeignet – mit einer recht großzügigen Begrenzung von 215 cm. Die erste Konsequenz der Wahl der Polsterung und Größe ist, dass es im zusammengeklappten Zustand nicht das kompakteste ist: Das ist der Preis eines Semi-Pro-Modells.

Urteil

Der Baikal Orion Blue ist der am besten zugängliche Schlafsack von Millet und ein hervorragender erster Einstieg in die Semi-Profi-Reihe. Auch wenn die Temperatur niedriger ist als bei der Konkurrenz, wird sie als 3-Jahreszeiten-Modell betrachtet: Im Winter wird es weniger angenehm sein, vor allem in den härtesten Wintern, für die man sich mit einer teureren und isolierenderen Ausrüstung ausstatten muss .

Mountain Hardwear Lamina Z Spark: Der beste 3-Jahreszeiten-Schlafsack der Mittelklasse

Schlafsack-Mountain-Hardwear-Lamina-Z

  • Geringer Wärmeverlust
  • Semiprofessionelle Materialien
  • Solide Konstruktion
  • Komfortabel
  • Kompakt
  • Tasche nicht wasserdicht

Für rund dreißig Euro teurer als der Millet bietet Mountain Hardwear einen Schlafsack der noch höheren Preisklasse. Diese amerikanische Marke ist für die Qualität, Haltbarkeit und Seriosität ihrer Wildcampingausrüstung bekannt. Der Hauptunterschied zu Millet? Die Verwendung von Laminat für die Außenverkleidung, einem teuren Material, das seine Vorteile hat.

Merkmale

Wenn dieser Schlafsack das Sarkophag-Design übernimmt, ist dieser weniger ausgeprägt und daher weniger komprimiert als der von Millet oder Bessport, aber nicht weniger effektiv. Der Hauptvorteil dieser breiteren Plattform besteht darin, von mehr Bewegungsfreiheit zu profitieren.

Dank der Verwendung von Laminat in der Außenhülle kann Mountain Hardwear diesen zusätzlichen Platz bieten, ohne dass die Wärmedämmung verloren geht. Lamina ist außerdem kompakter und flexibler als Polyester, wodurch Mountain Hardwear kompakter ist. Andererseits bedauern wir die Entscheidung, einen Kompressionsbeutel in Netzform anzubieten – also nicht wasserdicht. Zwar ist das Grundmaterial bereits wasserabweisend, wir hätten uns aber einen doppelten Schutz gewünscht.

Die Innenpolsterung besteht wie beim Millet aus Polyamid. Bei gleichen Eigenschaften bieten sie daher die gleichen Wohlfühltemperaturen, nämlich 5 Grad bei Tiefsttemperaturen von -10.

Dieser Schlafsack ist Unisex und für Erwachsene ohne besondere Größenbeschränkung geeignet. Der Reißverschluss ist weiterhin gut zugänglich und ohne besondere Designmängel – er ist links platziert, was a priori besonders für Rechtshänder geeignet sein dürfte.

Urteil

Der Mountain Hardwear Lamina Z Spark ist in puncto Komfort ein großartiger Schlafsack und wohl der beste in der Mittelklasse. Wenn es sich nur um ein 3-Jahreszeiten-Modell handelt – zu einem etwas höheren Preis – bietet es mehr Ablagefläche und dürfte für weniger erfahrene Reisende geeignet sein. Zum gleichen Preis ist die Himalayan Expedition Mummy 4-Jahreszeiten-zertifiziert für den Einsatz im Winter, eine Eigenschaft, die bei Modellen dieser Reihe häufiger vorkommt.

Himalaya Expedition Mummy: Der beste 4-Jahreszeiten-Schlafsack der Mittelklasse

Schlafsack-Expedition-Himalaya-Mumie-30c

  • Hervorragende Wärmedämmung
  • Geeignet für niedrige Temperaturen
  • Unisex
  • Ordentliches Design
  • Gute Haltbarkeit
  • Semiprofessionelle Materialien
  • Nicht sehr kompakt

Von diesem Preis profitieren wir von einem 4-Jahreszeiten-Schutz, d. h. wir können diesen Schlafsack auch im Winter nutzen. Daher auch der Name Himalaya, da sich die Marke auf Ausrüstung für Reisende im Hochgebirge spezialisiert hat. Es handelt sich daher um eine Referenz auf dem Gebiet, auf die man sich hinsichtlich der Qualität der Materialien, der Seriosität und der Sicherheit der Produkte verlassen kann.

Merkmale

Dieser 4-Jahreszeiten-Schlafsack verfügt über ein viel engeres Mumiendesign als die Vorgängermodelle, um eine optimale Wärmeisolierung zu gewährleisten. Sie können die elastischen Kordeln näher am Gesicht schließen, um die Kontaktfläche mit der Außenseite weiter zu verringern.

Generell ist bei diesem Schlafsack alles darauf ausgelegt, vor besonders starker Kälte zu schützen. Insbesondere gibt es eine doppelte Thermomanschette und einen Hakengurt – um den Schlafsack an Ort und Stelle zu halten. Und damit man bei Kälte nicht die Hände ausstrecken muss, verfügt er auch über eine Innentasche.

Dank all dieser Eigenschaften liegt die Komforttemperatur bei -11 Grad, maximal bei 10 Grad. Beachten Sie, dass der Höchstwert hier Richtwert ist: Es ist immer möglich, den Schlafsack vollständig zu öffnen, um nicht zu heiß zu werden. Aber im Allgemeinen zeigen uns diese Daten, dass er möglicherweise nicht für ein Frühlings- oder Sommerklima geeignet ist und wir im Allgemeinen einen Baumwollschlafsack für Temperaturen über 10-15 Grad bevorzugen. .

Der Innenraum besteht nicht aus Polyamid, sondern aus der von Hymalaya patentierten Highloft-Technofaser. Diese Faser verfügt nicht nur über eine höhere Wärmeisolationskapazität, sondern wiegt auch weniger als die anderen. Die Außenseite besteht aus verstärktem Polyester und ist feuchtigkeits- und wasserabweisend behandelt. Ausnahmsweise kann man sogar von einer Wasserdichtigkeit sprechen, und der Reißschutz ist besonders dann willkommen, wenn das Schlafen im Zelt unmöglich wäre. Die Haltbarkeit dieses Schlafsacks dürfte außergewöhnlich sein.

Trotz all dieser Vorteile bleibt die Expedition Mummy relativ kompakt und vor allem sehr leicht!

Urteil

Der Himalayan Expedition Mummy ist mit Abstand der beste Schlafsack für den Winter. Zugegebenermaßen mag es teurer erscheinen als der Durchschnitt, aber es ist der Preis, der notwendig ist, um die Wärmedämmung und gleichzeitig alle Vorteile der Kompaktheit, des Gewichts und der Funktionalitäten zu erhalten, die Ihnen auf Ihrem Weg gute Dienste leisten werden. Nur wenige Schlafsäcke boten für weniger Geld eine so niedrige Wohlfühltemperatur, und diejenigen, bei denen dies der Fall war, mussten große Einbußen in puncto Komfort hinnehmen.

Carinthia Defense 4: Der beste Premium-Schlafsack

Schlafsack-Carinthia-Defence-4

  • Bessere Wärmedämmung
  • Europäische Marke
  • G-Loft-Polsterung
  • Polartemperaturen
  • Mikrobelüftete Beschichtung
  • etwas schwer

Der Carinthia Defense 4 ist ein teurerer, schwererer und generell professionellerer Schlafsack. Carinthia ist eine europäische Marke, die sich auf hochwertige Ausrüstung für die Jagd, das Extrembiwak und in einigen Bereichen für den Survivalismus spezialisiert hat. Besonders beliebt bei Wildlife-Dokumentarfilmern oder Extremreisenden, hat sich dieser Schlafsack für alle 4 Jahreszeiten bewährt. Es ist ein Unisex-Modell, vollständig und äußerst seriös.

Merkmale

Das beweist das sehr nüchterne Design im paramilitärischen Stil, das direkt auf den Punkt kommt. Dieser Schlafsack verfügt in diesem Vergleich über die geringste Gesichtsbelüftung: ausreichend zum Atmen, aber klein genug, um die Schnittstellen zur Außenwelt so gering wie möglich zu halten. Wie wir sehen werden, ist es in jeder Hinsicht auf extreme Temperaturen ausgelegt.

Der Verschluss erfolgt in zwei Richtungen – das ist praktisch, sodass Sie zum Herauskommen nicht die Hände ausstrecken oder sich drehen müssen. Aber das ist nicht das einzige Interessante: Er kann tatsächlich nur unten offen sein und als eine Art Mantel getragen werden. Die Funktionalität mag absurd erscheinen, ist aber durchaus willkommen, wenn die Kleidung in der Kälte gelagert wurde und man mit dem Anziehen lieber warten möchte, bis man aufgewärmt ist – zum Beispiel beim Frühstück.

Die maximale Temperatur, die dieser Schlafsack aushält, reicht bis zu -30 °C – also Polartemperaturen – mit einer recht respektablen Komfortzone von -10 °C. Es ist schwierig, die Komforttemperatur unter -10 °C zu senken. Normalerweise müssen Sie Ihre Schlafausrüstung mit einem Anzug gegen die Kälte kombinieren, den Sie zum Schlafen tragen. Die extremen Temperaturdaten zeigen jedoch, dass dieser Schlafsack bis zu -30 Grad gesundheitlich unbedenklich ist – und das kann sich durchaus sehen lassen.

Dies ist vor allem der Qualität der von Carinthia verwendeten Materialien zu verdanken. Auf der Außenseite befindet sich kein Polyester, sondern eine wasser- und winddichte Polyamidfaser, die einen großen Beitrag zur Wärmeisolierung leistet. Innen besteht die Polsterung aus G-Loft Hollow, einem von Carinthia patentierten Material, das eines der besten Isolations-/Gewichts-/Volumen-Verhältnisse aufweist. Außerdem ist es die einzige Faser, die die Daune einigermaßen atmen lässt. Die Luftschnittstelle zur Außenluft ist kontrolliert und sehr langsam, daher die große Temperaturtoleranz dieses Schlafsacks. Wir fühlen uns jedoch nicht eingeengt oder erstickt, die Luft erneuert sich in der Nacht bis zu einem gewissen Grad.

Aufgrund all dieser Eigenschaften hat das Carinthia allerdings einen Nachteil: Mit 2,5 kg ist es das schwerste Gewicht in diesem Vergleich. In puncto Kompaktheit schneidet er jedoch mit einem Volumen von 25x38cm in seinem wasserdichten Kompressionsbeutel sehr gut ab.

Urteil

Der Carinthia Defense 4 ist der beste High-End-Schlafsack. Zu einem dennoch erschwinglichen Preis bietet es anerkannte Profiqualität und echte Langlebigkeit. Bequem, vollständig, seriös, es ist mehr als ein Urlaubsschlafsack: Es ist eine echte Überlebensausrüstung, mit der Sie an Ihre Grenzen gehen können.

Schlafsäcke

Kaufratgeber: Alles, was Sie vor dem Kauf über Schlafsäcke wissen müssen

Die verschiedenen Arten von Schlafsäcken

Es gibt verschiedene Unterkategorien von Schlafsäcken, die durch die verwendeten Materialien und letztendlich durch den Verwendungszweck definiert werden.

Campingschlafsäcke ähneln eher klassischen Bettdecken. Sie sind schwer, sperrig und für den Ferntransport zu Fuß nicht ganz geeignet. Andererseits sind sie am bequemsten und kommen dem Erlebnis eines echten Bettes am nächsten.

Biwaksäcke sind diejenigen, auf die wir uns in diesem Vergleich konzentriert haben – wobei die ersten beiden Modelle, die wir vorgestellt haben, sozusagen eine Mischung aus beiden Verwendungszwecken sind. Sie sind kompakter, leichter und komprimierbarer. In diesem Bereich müssen Sie sich die Frage nach den unterschiedlichen Temperaturen und der Umgebung stellen, in der Sie sich befinden werden.

Am aufwendigsten sind die Bergschlafsäcke – in unserem Vergleich haben wir in dieser Kategorie den Himalaya oder den Kärnten vorgestellt. Gebaut für das Überleben in wilder Umgebung, sind sie an extreme Bedingungen angepasst und kosten deutlich mehr – in der Regel mehr als 100 €.

Polstermaterialien

Im Allgemeinen gibt es drei Arten von Polsterungen.

Federpolsterung findet man häufig bei Campingschlafsäcken. Es ist mit Abstand das schwerste und komfortabelste Modell mit stark variabler Wärmedämmung. Je nach Art der Federn und deren Qualität handelt es sich um Sommer- oder 3-Jahreszeiten-Schlafsäcke.

Baumwolle ist aufgrund ihres geringen Gewichts und ihrer Kompaktheit für den gemischten Camping-/Biwakeinsatz geeignet, allerdings ist die Wärmedämmung recht begrenzt. Mit der Zeit kann sich die Baumwolle auch im Inneren der Tasche bewegen, wenn diese nicht auf Langlebigkeit ausgelegt ist.

Die hochwertigste Polsterung im Hinblick auf die Wärmedämmung ist synthetisch. Dabei ist zu beachten, dass nicht alle synthetischen Polsterungen gleich sind und je nach Marke, Preisklasse und Verwendungszweck große Unterschiede aufweisen. Die meisten großen Namen im Semi-Pro- und Pro-Schlafsackmarkt haben beispielsweise ihr eigenes Material angemeldet und es wird unter dem Patentnamen benannt.

Die wichtigsten Formen von Schlafsäcken

Unter den Hauptschlafsackformen können wir zwei hervorheben, die für uns besonders interessant sind: die Sarkophag- und Halbsarkophagform.

Das erste ist charakteristisch für Schlafsäcke, bei denen die Wärmeisolierung im Vordergrund steht, da sie die Lufteinschlüsse zwischen Stoff und Körper und damit den Wärmeverlust begrenzt. Wenn man es nicht gewohnt ist, in einem Sarkophag-Schlafsack zu schlafen, muss man sich daran gewöhnen: Die Bewegungseinschränkung ist je nach Modell mehr oder weniger groß, dennoch bieten sie nicht den gleichen Platz wie ein rechteckiges Modell.

Der Halbsarkophag ist rechteckiger und bietet, obwohl er an den Füßen schmaler ist, mehr Bewegungsfreiheit. Bei einigen Designs ist es gelungen, den durch bessere Materialien verursachten Wärmeverlust auszugleichen und eine Kombination aus Biwak und Berg für 3 Jahreszeiten zu ermöglichen.

Die Bedeutung von Herren-/Damenschlafsäcken

Schlafsäcke für Frauen unterscheiden sich geringfügig, der Unterschied ist jedoch wichtiger für das Sarkophag-Modell, bei dem die Beschichtung näher am Körper liegt.

Diese Modelle sind im Allgemeinen an den Schultern schmaler, an den Hüften breiter und verfügen teilweise über eine zusätzliche Isolationsschicht. In vielen Fällen gibt es Schlafsäcke für Unisex oder zum gleichen Preis als Damenversion.

Zu beachten ist, dass die für Männer angegebene Wohlfühltemperatur bei Frauen stets um zwei Grad höher liegt. Wenn es bei einem Mann 15 Grad hat, kann man besser davon ausgehen, dass es bei einer Frau 17 Grad sind – und deshalb einen besser isolierenden Schlafsack braucht.

Dabei geht es nicht darum, Klischees über das Kälteempfinden zu verstärken, sondern darum, biologische Unterschiede in Bezug auf Stoffwechselunterschiede in der Widerstandsfähigkeit gegenüber niedrigen Temperaturen über lange Zeiträume zu berücksichtigen – also gesundheitliche Probleme.

Linker oder rechter Reißverschluss

Die Frage ist viel einfacher als es scheint. Wenn Sie Rechtshänder sind, können Sie eine Öffnung auf der linken Seite bevorzugen, und umgekehrt, wenn Sie Linkshänder sind.

Obwohl dieses Merkmal oft auf allen Produktblättern hervorgehoben wird, ist es tatsächlich von geringer Bedeutung. Wir passen uns dem einen oder anderen perfekt an, unabhängig von der führenden Hand.


FAQ: Wir beantworten Ihre Fragen zum Thema Schlafsäcke

Welcher Schlafsacktyp ist der beste?

Es hängt alles vom Nutzungskontext ab. Außerhalb extremer Beanspruchung – zum Beispiel bei starker Kälte – sind Halbmumienschlafsäcke wie der Forceatt oder Mountain Hardwear bei weitem die vielseitigsten.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen Schlafsack nur für einen bestimmten Verwendungszweck kaufen, ist gering, weshalb es interessant ist, die Frage nach der Verwendung in anderen Kontexten zu stellen und einen Kompromiss hinsichtlich des Komforts zu suchen.

Wenn Sie jedoch bei Temperaturen unter 0 °C übernachten möchten, ist die Entscheidung für einen Mumienschlafsack mit entsprechenden Temperaturgrenzen dringend zu empfehlen.

Was ist der Unterschied zwischen der Komforttemperatur, der Grenztemperatur und der Extremtemperatur eines Schlafsacks?

Die Komforttemperatur bestimmt die maximale Temperatur, bei der Ihnen nicht so kalt wird, dass Sie nicht schlafen können.

Die Komfortgrenztemperatur ist diejenige, die in Maßen noch erträglich ist, ohne den Schlaf zu verlieren.

Bei der extremen Temperatur besteht die Gefahr einer Unterkühlung während der Schlafstunden. Bei einem Wert von -15 wissen Sie, dass Sie die Nacht bei dieser Temperatur verbringen können – und nicht höher – und können, ohne zu sagen, dass Sie gut geschlafen haben, garantieren, dass es keine schwerwiegenden Folgen für Sie hat. Ihre Gesundheit.

Welche interessanten Optionen gibt es bei der Auswahl eines Schlafsacks?

Über die Temperaturgrenzen hinaus müssen für eine einfache Handhabung mehrere ergonomische Merkmale berücksichtigt werden, vor allem Gewicht und Kompaktheit.

Wenn Sie vorhaben, zu Fuß zu gehen – und daher Ihren Schlafsack den ganzen Tag zu Fuß tragen – ist dies von entscheidender Bedeutung. Insbesondere die Kompaktheit hängt von der Art der verwendeten Materialien ab. Im Allgemeinen gibt der Hersteller das Gewicht und die Größe des zusammengefalteten Schlafsacks in seinem Kompressionssack an.

Wir schätzen immer einen Anti-Blockier-Reißverschluss, der sich leicht und leicht zugänglich öffnen und schließen lässt, auch von innen. In diesem Bereich konkurrieren Marken und es entstehen mehrere interessante Designs.

Schließlich ist das Vorhandensein von Innentaschen und gegebenenfalls Außentaschen immer interessant. Dort können Sie beispielsweise Ihr Telefon und Ihre Kopfhörer unterbringen, sodass Sie es nutzen können, ohne die Hände aus dem Schlafsack nehmen zu müssen.

Wie viel kostet ein Schlafsack?

Der Preis wird in erster Linie von der Qualität der Wärmedämmung bestimmt – und damit vom Kontext, in dem Sie schlafen möchten. Trotz der atemberaubenden Entwicklung der Textiltechnologien in den letzten Jahren bleibt dieses Element der Hauptfaktor. Unter 100 € ist Ihr Schlafsack für Nächte im Freien im Winter nicht geeignet. Ab 150 € finden Sie die besten Modelle in diesem Bereich.

Andere Elemente wie die Optimierung von Gewicht, Größe und peripheren Merkmalen können den Preis beeinflussen, aber im Allgemeinen sind es die Daten, die wir im Auge behalten können.

Wo kann man einen guten Schlafsack kaufen?

Der Markt ist viel vielfältiger als es scheint, wobei europäische und amerikanische Marken an der Spitze stehen. Wenn Sie in ein Fachgeschäft gehen, besteht die Gefahr, dass Sie keinen Zugang zur Vielfalt dieses Marktes haben und erst recht nicht zu einem Modell, das wirklich zu Ihnen passt.

Unter den Hunderten von Modellen im Internet finden Sie bestimmt das Modell, das zu Ihnen passt, sofern Sie sich vorher über Ihre Kriterien informieren.

Schreibe einen Kommentar